17. September 2017

Heilige Unwissenheit (Teil 2) * Handelt Gott nach unseren Vorstellungen?

„Heilige Unwissenheit (Teil 2- Handelt Gott nach unseren Vorstellungen?)“

Es geht um unser zutiefst menschliches Muster „Gott verfügbar und verstehbar zu machen“ um dann in unseren Dogmen, Lehren oder Theologien über IHN Sicherheit zu finden, weil wir glauben zu wissen, welche Knöpfe man drücken muss um die richtigen Resultate bei Gott zu erzielen.

Das ganze untermauern wir juristisch mit Bibelstellen, wobei wir oft anders lautende Textstellen und Zusammenhänge ignorieren und nennen das ganze Glauben und bemerken dabei nicht. . . das wir nur an unserer Lehre/Doktrin über Gott glauben (=Vertrauen) anstatt IHM selber.

Diese Art zu Glauben führt dann oft in geistige Sackgassen, aus denen man sich und seine Lehre & Gottesbild nur so rettet, indem man Anderen oder Gott Schuld zuweist:

Du wirst nicht geheilt, weil du zu wenig glaubst!
Du leidest weil du wohl Schuld in deinem Leben hast!
Gott hält nicht, was ER verspricht!

Diesem Muster: Gott in eine Schwarz/Weiß Box zu packen, begegnete Jesus bei seinen Jüngern und der frommen Gesellschaft, in der er sich bewegte und er griff dieses Muster scharf an . . . und diese Muster existieren noch heute unter uns. . . und wir wollen in dieser Message neue Sichtweisen darüber gewinnen!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.