12. Dezember 2010

Halb erlöst oder ganz erlöst – wie erlöst sind wir? (Teil 4)

Die gängige und landläufige Meinung von der Erlösung ist oft die: Gott erlöst und . . . Aber nur wenn wir dann auch dranbleiben!

Das schießt den Ball der Erlösung zurück in unser Spielfeld und die Erlösung sieht oft dann so aus, dass wir gewissermaßen auf Probe erlöst sind und danach, immer noch im Hintergrund die Gefahr lauert doch die Erlösung durch unser Unvermögen zu verlieren. . . Und so legt sich immer wieder ein Grauschleier auf die sogenannte „Frohe Botschaft“ die dann allzu oft nur zur „einigermaßen OK Botschaft“ wird. Zurück bleiben, je nachdem wie intensiv dass gelehrt wird, unsichere bis zutiefst verängstigte Christen.

In dieser Reihe lernen wir vom Wort her, dass unsere Erlösung vom Vater alleine ausgeht, durch die neue Geburt und so von ihm vollendet wird und sie somit völlig sicher und unverlierbar ist! Denn es gilt:

Phillipper 1:6
Ich bin ganz sicher, dass Gott das gute Werk, das er in euch angefangen hat, auch weiterführen und am Tag, an dem Christus wiederkommt, auch vollenden wird

Hesekiel 36:26 -27
Und ICH will euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euch legen; ICH will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben;
ICH will meinen Geist in euch geben UND WILL solche Leute aus euch machen, die in meinen Satzungen wandeln und meine Rechte beobachten und tun!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.